Leben mit ganzer Kraft

Zwischen Wut und Depression
Workshop
07. Juni 2020

Die Kraft zu nehmen bedeutet: mutig sein, für sich eintreten, etwas wagen, sich zu trauen, ohne Scham seine Gefühle auszudrücken und ja, sich zu stellen. Wer seine Kraft nimmt ist wach und frisch, energetisch und fährt damit sein Immunsystem messbar hoch.

"Sich ein Herz fassen" ist tatsächlich gesund für das Herz, dass man auch das Organ des authentischen Ausdrucks nennen könnte. Wer vermeidet und ausweicht bezahlt mit Erschöpfung, Depression bis hin zum Burnout. Zwischendurch vielleicht Wutausbrüche ? Die immer darauf hinweisen das Lebensenergie, die sich entfalten will, in die Vermeidung und Abwehr hinein fließt, anstatt in die aktive Gestaltung des Lebens. Wer wagt wird belohnt: Er/Sie lebt dann mit echter Freude und dem Erleben der eigenen Wirksamkeit.

Allgemein lässt sich beobachten: Wer mit sich identisch ist, es also wagt ganz aus seiner Identität heraus zu leben, ist frisch und lebendig. Deswegen mögen wir gerne die Authentischen, die mutig wagen sich in ihrer Unvollkommenheit zu zeigen. Sei es auf der Bühne oder im Dschungelcamp, der Authentische hat die Sympathien auf seiner Seite, und das obwohl, oder vielleicht gerade weil er sich nicht um die Sympathie bemüht. In diesem Wochenend-Kurs wollen wir spielerisch Ausschau halten nach kleinen oder grösseren Wagnissen die uns rufen, und nachdem was uns bisher dabei im Wege stand uns ganz in die Welt zu bringen.

Termin(e): 

Samstag, 07. Juni 2020, 10 bis 18 Uhr

Veranstaltungsort: 

Kontaktformular

Wenn Sie einen Rückruf wünschen, geben Sie bitte Ihre Rufnummer und Wunschzeit an. Ich werde mich bald möglichst melden – spätestens am nächsten Werktag.
Mit dem Absenden Ihrer Nachricht erklären Sie sich damit einverstanden, das Ihre Daten zum Zwecke der Nachrichtenübermittlung gespeichert und verarbeitet werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier...
Die mit Sternchen * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder